Interkulturellen Woche Berlin #offen geht

47. Interkulturelle Woche 2021 in Berlin

Das Motto für 2021: #offen geht

13. September – 4. Oktober 2021

Was ist die Interkulturelle Woche?

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der christlichen Kirchen. Sie wird von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Migrantenorganisationen und Integrationsbeauftragten unterstützt und mitgetragen. Mit Festen, Podiumsdiskussionen, Gottesdiensten, kulturellen Ereignissen und interessanten Events setzen sich die Veranstalterinnen und Veranstalter der Interkulturellen Woche für ein friedliches und gerechtes Miteinander von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen in unserer Gesellschaft und für einen Dialog auf Augenhöhe ein. Sie wollen auf die Situation von Migrantinnen/Migranten und Flüchtlingen aufmerksam machen, sensibilisieren und informieren.

Montag, 13. September 2021, 18:00 Uhr

Eröffnung der Interkulturellen Woche Berlin 2021

18:00 Uhr Multireligiöses Gebet für den Frieden

18:15 Uhr Musik: Duo Sebastian Peszko & Filippo Dall´Asta

18:30 Uhr Podiumsdiskussion:

#offen geht – was hält uns zusammen?
Beiträge der Religionsgemeinschaften
und der Zivilgesellschaft

– Oliver Igel , Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick
– Feride Aktaş, Violence Prevention Network in Berlin-Kreuzberg
– Christian Arbeit, Pressesprecher 1. FC Union Berlin
– Ester Hirsch, Kantorin Sukkat Schalom
– Pastor Alain Okito, Assemblée de Dieu de Berlin
– Moderation: Präses Harald Geywitz, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Ort: Ratssaal im Rathaus Treptow, Neue Krugallee 2-6, 12435 Berlin

Veranstalter: Ökumenischer Vorbereitungsausschuss für die Interkulturelle Woche

Musikalisch unterstützt von den ARTivisten e.V.

Montag, 4. Oktober, 17:00 Uhr

„Weißt du, was ich glaube? Quiz der Religionen“

Schülerinnen und Schüler der 9./10. Klasse von vier Berliner Schulen (Jüdisches Gymnasium Moses Mendelssohn, Katholische Schule Liebfrauen, Marie-Curie-Gymnasium und Evangelische Schule Steglitz) treten in einen Wettstreit um Fragen zu den drei großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam. Dem Gewinnerteam winkt der „Preis der Interkulturellen Woche 2021“. Fotos vom letzten Quiz.

Beim letzten Mal hat das Team des Jüdischen Gymnasiums gewonnen – deswegen findet das Quiz diesmal dort statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich. Bitte schicken Sie Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse bis zum 13. September an m.pagano@ekbo.de

Ort: Jüdisches Gymnasium Moses Mendelssohn, Große Hamburger Str. 27, 10115 Berlin-Mitte
Veranstalter: Ökumenischer Vorbereitungsausschuss für die Interkulturelle Woche

Unterstützt wird das Quiz der Religionen auch in diesem Jahr vom Abrahamischen Forum

Sonntag, 26. September 2021, 14:00 – 18:00 Uhr

„Unter einem Dach – wir feiern Miteinander“

Verleihung des Integrationspreises der Landeshauptstadt Potsdam und Straßenfest zur Eröffnungsfest der Potsdamer Interkulturellen Woche

Der Integrationspreis 2021 wird zum 17. Mal von der Landeshauptstadt Potsdam gemeinsam mit der ProPotsdam GmbH an besonders innovative und nachhaltige Integrationsprojekte verliehen. Das diesjährige Motto lautet „Fragt die Jugend“. Die Preisverleihung findet im Potsdam Museum unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Mike Schubert, des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Pete Heuer und der Vorsitzenden des Migrantenbeirates Fereshta Hussain statt.
Anschließend wird die 31. Potsdamer Interkulturelle Woche feierlich im Rahmen eines Straßenfestes eröffnet. Das Aktionsbündnis „Anders als du glaubst…“ sowie mehr als 30 Potsdamer Organisationen, Initiativen und Religionsgemeinschaften laden dabei zum Mitfeiern – unter Einhaltung von Hygienevorschriften – ein und präsentieren eine weltoffene, vielfältige Landeshauptstadt Potsdam.

Ort: Alter Markt, 14469 Potsdam

Der Integrationspreis 2021 wird zum 17. Mal von der Landeshauptstadt Potsdam gemeinsam mit der ProPotsdam GmbH an besonders innovative und nachhaltige Integrationsprojekte verliehen. Das diesjährige Motto lautet „Fragt die Jugend“. Die Preisverleihung findet im Potsdam Museum unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Mike Schubert, des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Pete Heuer und der Vorsitzenden des Migrantenbeirates Fereshta Hussain statt.
Anschließend wird die 31. Potsdamer Interkulturelle Woche feierlich im Rahmen eines Straßenfestes eröffnet. Das Aktionsbündnis „Anders als du glaubst…“ sowie mehr als 30 Potsdamer Organisationen, Initiativen und Religionsgemeinschaften laden dabei zum Mitfeiern – unter Einhaltung von Hygienevorschriften – ein und präsentieren eine weltoffene, vielfältige Landeshauptstadt Potsdam.

Ort: Alter Markt, 14469 Potsdam

Samstag, 23. Oktober, 14:00 Uhr

Kunstmarkt

zugunsten von Projekten für Migrant*innen und Flüchtlinge, unter der Schirmherrschaft von Bischof Dr. Christian Stäblein.
Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen wird es in diesem Jahr statt der Auktion einen Kunstmarkt geben.

13:00 Uhr Einlass und Vorbesichtigung

14:00 – 18:00 Uhr
– Begrüßung: Dr. Christina-Maria Bammel, Pröpstin der EKBO
– Auftritt Georg Schramm (Ein Video seines Auftritts bei der Kunstauktion 2012 gibt es auf www.ekboart.de)
– Versteigerung von ca. 20 Bildern. Auktionator: Fares Al Hassan
– Kunstmarkt

Ort: Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, 10991 Berlin-Kreuzberg
Veranstalter: Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Die Erklärung „Solidarität entgrenzen: #offengeht“ liefert Positionen und Denkanstöße für die Interkulturelle Woche und den Tag des Flüchtlings. Rund 45 Organisationen unterstützen diese Positionen.

-> Der Text der Erklärung mit der Liste der Unterzeichner zum Download als pdf

Solidarität entgrenzen: #offengeht

Veranstaltungen aus dem letzten Jahr:

Mittwoch, 23. September 2020, 19:00 – 20:30 Uhr

Auswege aus der 24-Stunden-Pflege zuhause?

Podiumsdiskussion zur aktuellen Situation sog. Live-in-Pflegekräfte: Wie ist die häusliche 24-Stunden-Pflege aus arbeitsrechtlicher, ethischer und fachlicher Sicht zu bewerten? Wie sind die Lebensumstände der mehrheitlich osteuropäischen Frauen und welche Unterstützung gibt es? Anhand der Erklärung „Gerechte Pflege in einer sorgenden Gesellschaft – Zur Zukunft der Pflegearbeit in Deutschland“ des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) diskutieren VertreterInnen von Verbänden, Fachberatungsstellen, der Politik und des ZdK über mögliche Perspektiven und Alternativen.

Ort: Katholische Kirche St. Clara, Briesestraße 13, 12053 Berlin-Neukölln

Veranstalter: Sachausschuss Migration und Integration des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Berlin.

Den kompletten Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie auch auf unserem Youtube-Kanal.

Beim Diözesanrat gibt es einen Bericht über die Veranstaltung.

Einen weiteren Bericht können Sie beim RBB nachhören, ab Minute 2:10

Mittwoch, 16. September 2020, 18:30 Uhr

Eröffnung der Interkulturellen Woche Berlin
mit einem interreligiösen Gebet und einer Podiumsdiskussion

Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Ober­­lausitz, Dr. Christian Stäblein, wird das interreligiöse Gebet eröffnen, das Vertreter von Judentum (Roland Elieser Baron), Christentum (Pfarrer Dr. Sylvester Ajunwa) und Islam (Meho Travljanin) gestalten werden. Im An­schluss daran gibt es eine
Podiumsdiskussion mit Aktivist*innen und der Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Frau Katarina Niewiedzial, unter dem Thema: „Zusammen leben, zusammen wachsen – gemeinsam gegen Rassismus in Berlin“

Programmheft 2021

Laden Sie sich das Programm der Interkulturellen Woche in Berlin, mit Hinweisen auf Veranstaltungen in Brandenburg, hier als PDF-Datei herunter.